BBQ/ Fish, Meat & Co

Rinder Filet Tenderloin von Silver Fern Farms

Den neuen Kühlschrank des Fleischproduzenten Silver Fern Farms*  habe ich bereits seit ein paar Wochen bei meinem Edeka bewundert.
Als ich dann die Anfrage bekommen habe, über dieses Produkt einen Post zu schreiben und ein Rezept zu entwerfen, war ich unendlich begeistert.


Wie du vielleicht schon gemerkt hast, esse ich sehr gerne Fleisch. 😉
Aber mir ist wichtig, dass es dem Tier, bevor ich es dann zu einem wunderbaren Essen zubereiten darf, so gut wie möglich geht.

Silver Fern Farms ist Neuseelands führender Experte für rotes Fleisch aus artgerechter Weidehaltung.
Sie achten darauf, dass jeder Herstellungsschritt von höchster Sorgfalt ausgeführt wird.
Somit hast du immer höchste Qualität bei den Premium – Teilstücken.
Du bekommst immer ein gleichbleibendes Produkt, und dir gelingt die Zubereitung spielend leicht.
Silver Fern Farms vermarktet nur hochwertiges Lamm, Rind und Hirschfleisch.
Dabei werden die Tiere nur mit Gras gefüttert und unterliegen strengsten Bio – Auflagen zur Aufzucht.

Dieses Fleisch ist es auf jeden Fall Wert, das Prädikat „Hotter Than Hell“ zu tragen.
Du bekommst ein absolutes Premium Bio – Produkt, das durch seine außergewöhnliche Qualität es dir in der Zubereitung sehr einfach macht.
Es hat bereits einen exzellenten Geschmack, und benötigt außer etwas Salz und Pfeffer nichts mehr.
Wenn du das Fleisch kaufst, ist es tiefgefroren, das heißt: du kannst es zu Hause weiter in der Gefriertruhe lagern.
Lege es zum Auftauen einfach für 24 Stunden in den Kühlschrank.
Dadurch taut das Fleisch ganz schonend auf und verliert keinen Geschmack.
Nimm das Tenderloin 30 Min. vor dem Braten aus dem Kühlschrank und lasse es ohne Verpackung bei Zimmertemperatur ruhen.


Damit verkürzt du nicht nur die Garzeit, sondern der Geschmack ist dann noch besser.
Ich habe das Tenderloin nur mit Salz und Pfeffer gewürzt, kurz von jeder Seite auf dem Grill für 1-2 Min. scharf angegrillt, und dann 5 Min. in Alufolie eingepackt ruhen lassen.


Das Tenderloin ist der absolute Geschmacks – Overkill.
Man schmeckt einfach, daß es immer mindestens 21 Tage reift bevor es dann eingeschweißt und tiefgefroren wird.
Dieses Fleisch macht aus meiner sommerlichen Tagliatelle mit Ziegenkäsepesto ein unvergleichliches Erlebnis.


Mit diesem Rezept machst du nicht nur dir die größte Freude, sondern du wirst auch jeden, der mitessen darf, begeistern.

*In Kooperation mit Silver Fern Farms

Tenderloin Steak und Tagiatelle Nero mit sommerlichem Ziegenkäsepesto und geschmorten Tomaten

Print Recipe
Serves: 4 Cooking Time: 45 Min.

Ingredients

  • 400g Tenderloin von Silver Fern Farms (aufgetaut)
  • 500g Tagliatelle Nero
  • 200g Cocktailtomaten gewaschen und halbiert
  • 200g Rucola gewaschen und trocken geschleudert
  • 350g Ziegenfrischkäse
  • 200g Parmesan gerieben
  • 50g Parmesan gehobelt zur Deko
  • 8 El Olivenöl
  • 2 El gehackter Oregano
  • 2 El gehackter Rosmarin
  • 1 große Handvoll gehackten Basilikum
  • 2 Knoblauchzehen, fein gehackt
  • Salz, Pfeffer zum Abschmecken

Instructions

1

Den Grill anheizen.

2

Das Tenderloin aus dem Kühlschrank nehmen und bei Zimmertemperatur 30 Min. ruhen lassen.

3

Den Ziegenfrischkäse mit den Kräutern, dem geriebenen Parmesan, dem Knoblauch und dem Olivenöl kräftig verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

4

Einen großen Topf Nudelwasser zum Kochen Bringen.

5

Wenn das Nudelwasser kocht, einen Tl Salz hineingeben und die Tagliatelle nach Anleitung garen.

6

In der Zwischenzeit das Steak etwas salzen und dann von jeder Seite ca 1,5 Min grillen.

7

Dann das Fleisch in Alufolie wickeln und ca. 5 Min. an einem warmen Ort ruhen lassen.

8

Die Cocktailtomaten mit einem El Olivenöl in einer Pfanne bei mittlerer Hitze 2-3 Min. schmoren.

9

Wenn die Tagliatelle al dente sind, sofort aus dem kochenden Wasser zu den Tomaten geben und mit dem Ziegenkäsepesto kurz vermischen.

10

Auf jeden Teller eine Handvoll Rucola geben und die Tagliatelle wie ein Nest darauf setzen.

11

Das Tenderloin in Tranchen schneiden, und mit etwas frischem Pfeffer abschmecken.

12

Das Fleisch auf die Pasta setzen.

13

Alles mit dem gehobelten Parmesan und ein paar Basilikumblättern garnieren.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply